Logo FRANKFURT.de

02.12.2019

Frankfurter Kinder bekommen ihren eigenen Weihnachtsmarkt im Römer

Vorstellung 'Weihnachtsmarkt für Kinder' im Ratskeller mit (l-r) Michael Paris (Abenteuerspielplatz Riederwald), Constantin H. Alsheimer (Mainova AG), Madeleine (11 Jahre), Oberbürgermeister Peter Feldmann und Patrick (9 Jahre), 2. Dezember 2019, © Stadt Frankfurt am Main, Foto: Rainer Rüffer
Dieses Bild vergrößern.

(ffm) Für die meisten erwachsenen Menschen ist der Weihnachtsmarktbesuch in der Adventszeit ein absolutes Muss, am besten mit einem Becher Glühwein oder Eierpunsch in der Hand. Viele Angebote sind jedoch nur auf diese Erwachsenen ausgerichtet. Auch in Frankfurt gibt es auf dem Weihnachtsmarkt zwar Karussells und leckere Süßigkeiten, aber spezielle Aktionen für Kinder gab es bisher nicht. Das ändert sich in diesem Jahr: Von Samstag, 7. Dezember, bis Sonntag, 22. Dezember, können die Kleinen beim Weihnachtsmarkt für Kinder im Ratskeller des Römers basteln, backen und spielen.

Oberbürgermeister und Schirmherr Peter Feldmann hat das neue Konzept am Montag, 2. Dezember, während einer Pressekonferenz gemeinsam mit Veranstaltern und Sponsoren vorgestellt. Das Stadtoberhaupt freute sich besonders darüber, dass der Weihnachtsmarkt im Rathaus stattfindet: „Mit dem Ratskeller haben wir einen guten Ort gefunden. Wir holen die Kinder in den Römer – das Rathaus gehört allen. Hier können sich Kinder und Erwachsene von dem Gedränge an den Ständen draußen erholen. Die ganze Familie ist willkommen!“

Im Ratskeller können sich die Kinder auf Weihnachten freuen: Beim Plätzchen backen, Lebkuchen verzieren, Kerzentauchen und Weihnachtsschmuck basteln können sie die Adventszeit kindgerecht feiern. In einem Spielraum warten zudem Bausteine, Schaukelpferde und viele Mal- und Bastelutensilien auf sie. Für die Eltern gibt es Brezeln, Würste, Kaffee und Kuchen.

Das familienfreundliche Konzept stammt von Michael Paris vom Verein Abenteuerspielplatz Riederwald. Der größte Kinderkulturveranstalter der Rhein-Main-Region betreibt drei pädagogisch betreute Abenteuerspielplätze, die Spielmobile der Stadt und Piratenboote und steht zudem hinter vielen Kinderfesten von der Fastnacht bis hin zu Open-Air-Flohmärkten. „Es war lange mein Traum, ich freue mich, dass wir 2019 endlich starten können!“, sagte Paris, der sein Konzept bei der Pressekonferenz vorstellte.

Bei der Finanzierung konnten die Stadt und Paris auf die Mainova und die Tourismus und Congress GmbH, die auch für die Organisation des Weihnachtsmarktes auf dem Römerberg verantwortlich ist, zählen. Mainova-Vorstandsvorsitzender Constantin H. Alsheimer erklärte: „Wir möchten mit unserem gesellschaftlichen Engagement zur Lebensqualität und Attraktivität unserer Heimat beitragen. Daher unterstützen wir den Weihnachtsmarkt für Kinder. Er ist eine Bereicherung für unsere Stadt und wird sicher ein beliebter Anlaufpunkt für viele Familien.“

Thomas Feda, Geschäftsführer der Tourismus und Congress GmbH, ergänzte: „Weihnachten ist ein Fest für die ganze Familie. Daher freue ich mich ganz besonders, dass der Kinderweihnachtsmarkt das vielfältige Angebot unseres Frankfurter Weihnachtsmarktes in diesem Jahr erstmalig um viele Mitmachangebote ergänzt und den Besuch auf dem Weihnachtsmarkt umso mehr zu einem Erlebnis für Groß und Klein macht!“

„Ich bin mir sicher, dass wir leuchtende Kinderaugen und viel Freude in der Zeit vor Weihnachten sehen werden“, sagte Oberbürgermeister Feldmann und wünschte der Veranstaltung einen guten Start.